Startseite Flugfunk

Vorwort

36 Tote in der PLR

Ursache der Unfälle

Die Regeln

Es liegt auch an UNS !

was ist zu tun?

Funken, zum Beispiel

Schönes   ganz Übles

Zustimmung PRO

Ablehnung, CONTRA

 HGF-FAQ  

Presseartikel  

Link Liste

zum Runterladen

Überarbeitet / Neues

nur für Türmer !

Sachwortverzeichnis

Ergänzungen

Impressum

Kontakt

 

Am 25.11.2017 um 12:36 schrieb Heinzi@gtx.de:
Hallo Eike,

ich habe da mal ein par Fragen wie man sich <richtig> an einem Platz anmeldet.
Grundsätzlich versuche ich Funksprüche so kurz wie möglich zu halten und melde mich wie folgt an: "D..., 5 Minuten östlich des Platzes in 3000ft zur Landung"

Das entspricht nicht ganz den Regularien und ich musste mir sagen lassen, dass noch der Luftfahrzeugtyp, die Personen an Bord und der Startflugplatz dazu gehört.
 

Wo kann ich genau das nachlesen? Hast Du Auszüge parat?
 

Auf Deiner Webseite ist zu lesen, dass man den Querabflug meldet. Das ist in der Praxis eigentlich unüblich.

Wo steht das, dass man dies melden muss?
 

Vielen Dank für Deine Hilfe,
Heinz

 

Hallo Heinz,
so wie Du das machst, ist das perfekt!!
Wenn man beim Anflug eines INFO-Platzes, durch rechtzeitiges Mithören alle Informationen hat, ist das unnötig, ist sinnloses Gelaber! Nachzulesen im §23 LuftVO!
(
§ 23 LuftVO oder Gelaber)

Hier mal ein Zitat der Berliner Luftfahrtbehörde welches den allgemeinen Umgang mit gesetzlichen Vorschriften (das sind §§, keine NFL od. ähnliches) gut umschreibt.

“Die Rechte der Luftfahrer resultieren direkt aus den jeweils geltenden gesetzlichen Vorschriften und müssen vom einzelnen Lizenzinhaber eigenverantwortlich bestimmt werden. Insoweit sind die nachfolgenden Hinweise keineswegs als das behördliche Einräumen von Rechten oder als verbindliche Festlegungen zu verstehen, sondern ausschließlich als Unterstützung bei der eigenverantwortlichen Auslegung von Rechten.” 

(hier ging es um die Verwendung elektronischer Karten/Helferlein)  Quelle: Link

Du bist der verantwortliche Pilot, hast Dein Handeln den Gesetzen entsprechend auszuführen!
Es macht immer Eindruck den entsprechenden §§ od. die betreffende SERA Nr und den entsprechenden Abschnitt des aktuellen Nfl (
§23_LuftVO , SERA.3225 , Nfl-I-1127/2017 ) den Kritikern ansagen zu können.
 

Probier das mal aus. :-)

Wo ich Dich jetzt am Haken habe, schau auch mal hier:
Erlebnis Rufzeichen
Die allgemeinen Regeln (sind keine §§) dazu sind hier:   FAQ 24
Interessant ist auch, dass man in der PLR auch komplett ohne Funk fliegen darf! (ist aber keine Empfehlung von mir!) §4 FSAV

Zur Meldung des Querabfluges gibt es ein für mich sehr nachhaltiges Erlebnis (Erlebnis Nr.3). Mein dazu Geschriebenes ist die etwas geschönte Form, es war in Wirklichkeit noch schlimmer! Ich mach diese Meldung (Querabflug) auch nicht immer, aber jetzt immer, wenn ein "fremdes" Flugzeug den Platz anfliegt bzw. in der Nähe ist. Beim Platzrunden schrubben sage ich auch oft den Start an!

 ”Cessna-MH gestartet 29”

Das macht keine Mühe, stört nicht, aber erleichtert (ermöglicht erst) dem Flugplatzverkehr meine Position (fürs Lagebild) gut zu erkennen.
 
Ich sage "meinen" Leuten immer: "Es ist Dein Arsch den Du nach oben hievst, Du hast es zum größten Teil selbst in der Hand wieder heil unten anzukommen"

(Auf Fragen in der Art: “Muß ich denn die Kraftstoffprobe immer machen, muß nach einer Pause immer einen Magnetcheck machen, muß ich denn den Landescheinwerfer und die Blitzer einschalten, muß ich denn 4x meine Position melden, hast du die Vorflugkontrolle schon gemacht?”)

Beim einem Unfall sagt der Türmer: "Das tut mir aber leid!" und dreht sich um. Konsequenzen hat das für ihn nie! Er ist für den FLUGverkehr nicht verantwortlich!

Viele Grüße aus Mörtitz, und immer mutig sein!
Eike

PS. Für Tipps/Kritik zur Homepage bin ich sehr dankbar!


 

 überarbeitet oder ergänzt am  26.November 2017 , E-Mail to Webmaster