Startseite Flugfunk

36 Tote in der PLR

Unfall 1

Unfall 2

Unfall 3

Unfall 4

Unfall 5

Unfall 6

Unfall 7

Unfall 8

Unfall 9

Unfall 10

Unfall 11  

  Unfall 12  

Unfall 13

 Unfall 14

 Unfall 15

Mein Status

 

 

Besucherstatistik

 

Quelle “Spiegel-Online” vom 16.Mai 2013

Kempten - Bei der Kollision zweier Kleinflugzeuge über dem Allgäu  sind zwei Menschen getötet worden. Die beiden Flugzeuge, ein  Motorflugzeug vom Typ Cessna 172 und eine weitere motorisierte Maschine  vom Typ Katana, waren nach Polizeiangaben am Mittwochnachmittag nahe dem Flugplatz Durach in der Nähe von Kempten zusammengestoßen. Bei der  Cessna brach ein Teil des Flügels, die Maschine stürzte ab. Die beiden Insassen, der 73 Jahre alte Pilot und ein weiterer Mann, wurden dabei  getötet. Bild

Die andere Maschine konnte dagegen den Flug fortsetzen und notlanden.  Dabei wurde der 51 Jahre alte Pilot leicht verletzt, seine 47 Jahre alte Ehefrau blieb unverletzt.

Wegen der verstreuten Trümmerteile war zunächst die Bahnstrecke  Kempten-Pfronten gesperrt. Die genaue Unfallursache ist noch nicht  bekannt. Vermutlich befanden sich beide Flugzeuge im Anflug auf ihren  Heimatflughafen Durach.

ade/dpa

Lokalnachrichten: www.allgaeuhit.de

 

Hier ist das Unfall-Video aus der beteiligten DV20 Katana!   (6,2 MB, mp4 Datei)

 

  Diskussion dazu (Pilot&Flugzeug) z.B.:

18. Mai 2013: Von Othmar Crepaz an Pelle Goran

”Was wir Piloten unter uns klar kriegen müssen ist ein einzig Ding: Wir müssen uns an festgeschriebene Verfahren halten, und dazu gehören auf Info-Plätzen die Positions-Reports, also Kommunikation untereinander. Sonst gar nichts.
Und wer sich nicht daran hält, hat in der Luft nichts zu suchen. Ich habe meinen CPL in den USA auf einem Platz mit 3 gekreuzten Pisten, jeweils mit IFR-Anflugverfahren, und das alles OHNE TURM gemacht.
Es funktioniert, weil alle Piloten die Spielregeln einhalten.
Meine Forderung nach Sanktionen hat mit noch mehr Obrigkeit/Behörde nichts zu tun - es ist unsere Lebensversicherung. Die Freiheit am Himmel hört dort auf, wo andere gefährdet werden.
In der Platzrunde zum Beispiel.”

 

Ergänzung vom August 2013

BFU Bulletin Mai 2013 ab Seite 26

Zitat:

” Der Flug wurde in nordöstliche Richtung bis zur Autobahn fortgesetzt. Der Autobahn folgend flog der Pilot der DV 20 in Platzrundennähe in den Queranflug der Piste 25 ein. Gegen 16:47 Uhr, der Pilot der DV 20 hatte gerade die Rechtskurve zum Einflug in den Queranflug beendet, nahm er nach eigenen Angaben ein von links kommendes Luftfahrzeug wahr. Nach einer Ausweichbewegung der DV 20 nach rechts kam es zur Kollision mit einer Cessna. Der Pilot der DV 20 konnte sein Luftfahrzeug ca. 6,6 Kilometer südwestlich des Kollisionsortes auf einer Wiese notlanden. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Das Luftfahrzeug wurde schwer beschädigt. Nach der Kollision riss die linke Tragfläche der Cessna in der Luft ab und das Luftfahrzeug stürzte zu Boden. Die beiden Insassen wurden tödlich verletzt. Das Luftfahrzeug wurde zerstört.”

Zitat Ende

 

 

Die Kollision ereignete sich in der 3. Kurve einer Linksplatzrunde. Beide Luftfahrzeuge befanden sich im Kurvenflug. Leider wurden zum Funkverkehr (Positionsmeldungen) keine weiteren Angaben gemacht.

Meine Empfehlung für einen sicheren Anflug einer PLR ist, in unmittelbarer Nähe der Platzrunde nocheinmal eine Positionsmeldung abzusetzen.

               (z.B.: “ Cessna-XX eine Minute (1 Meile) südöstlich der PLR, 1200ft”
                 od. “ DXX Direktanflug Piste 29, 3 NM östlich, 1400ft”
             dann “ DXX Eindrehen (Einflug) Gegenanflug Piste 05”)
.

Für Flugzeuge in der Platzrunde ist es notwendig vor jeder Richtungsänderung den Luftraum zu checken und diese Änderung (das Einkurven) im Funk anzusagen!

Es ist dabei vollkommen egal ob jemand “zuhört” oder nicht !

Es gelten die Ausweichregeln lt. SERA.3210,

Zur Beachtung auch das Urteil zum “Vorflugrecht” in der PLR.   (Urteil: openjur.de/u/753302.html )

Dies ist ein wichtiges Teil zum sicheren Fliegen (good Airmanship) und muß immer geübt werden.

Eine interessante und weiterführende Diskussion gibt es hier: Pilot & Flugzeug

Ein Glied jeder “Kausalkette” die zu einem Unfall im Endanflug führt, ist immer mangelhafte/fehlende Kommunikation zwischen den anfliegenden Piloten (Air-to-Air). An unkontrollierten Plätzen gibt es keinen “Flugleiter” (der heißt nur so) ! Verantwortlich ist immer und überall nur der PIC!

 

© Copyright  Eike Damer 2000 all rights reserved • überarbeitet oder ergänzt am  31.März 2017 , E-Mail to Webmaster